direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Beratung für Beschäftigte

Lupe [1]

Beauftragte nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz [2]

Beratung und Begleitung einzelner Beschäftigter bei (institutioneller) Benachteiligung aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität, Begleitung von Beschwerdeverfahren

Betriebsärztlicher Dienst [3]

Beratungen zur Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach längerer Erkrankung, Ergonomie am Arbeitsplatz, arbeitsmedizinische Vorsorge, Impfen
und Reisen sowie Mutterschutz

Beratung in Konfliktsituationen, die mit einer gesundheitlichen Beeinschränkung (psychosomatisch, psychisch und/oder körperlich) einhergehen bzw. aus einer solchen resultieren

Dezentrale und Zentrale Frauenbeauftragte [4]

Beratung und Begleitung in Fällen sexueller Diskriminierung, Belästigung und Gewalt, Beratung bei Konflikten am Arbeitsplatz, in Berufungsverfahren oder bei einzelnen Qualifikationsabschnitten

Personalrat [5]

Beratung zu Problemen, die sich aus dem Beschäftigungs- bzw. Dienstverhältnis und/oder dem Arbeitsumfeld ergeben, Konfliktberatung bei Konflikten zwischen Beschäftigten untereinander und Vorgesetzten, keine Mediation

Personalrat der studentischen Beschäftigten (PRSB) [6]

Beratung bei Fragen/Problemen zum allgemeinen Arbeitsverhältnis, Arbeitsvertrag, Aufgabengebiet, Vertragslaufzeit, (Sonder-)Urlaub, Krankheit, Mutterschutz, Konflikten, Kündigung, Kindergeld, Kranken- und Rentenversicherung (keine Rechtsberatung)

Schwerbehindertenvertretung [7]

Beratung, Begleitung und Hilfe im Antragstellungsverfahren, Beratung und Einleitung von Arbeitsplatzausstattungen und Arbeitsassistenzen, Beratung bei Konflikten, Förderung der Eingliedrung in den Dienststellen

Servicebereich Betriebliches Gesundheitsmanagement [8]

Beratung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement, bei der Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach längerer Erkrankung und Beratung zur Gesunderhaltung, z.B.  Umgestaltung der Arbeitsorganisation, stufenweise Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Servicebereich Familienbüro [9]

Allgemeine Beratung zu allen Aspekten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z.B. zur Arbeitsorganisation (Flexibilisierung, Telearbeit, etc.), Elternzeit, Elterngeld, Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen

Beratung und Begleitung einzelner Beschäftigter sowohl bei Konflikten mit Kolleginnen und Kollegen als auch bei Konflikten mit Vorgesetzten rund um das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Sozialberatung [10]

Psychosoziale Beratung bei gesundheitlichen Problemen, Suchtberatung und Suchtprävention, Schuldnerberatung, Beratung einzelner Mitarbeiter*Innen bei Konflikten mit Kolleginnen und Kollegen und/oder mit Vorgesetzten, Konfliktmoderation, keine Mediation

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008